Trainer-C-Fortbildung Leistungssport unter Einhaltung der Hygienevorgaben

Augsburg. Über alle Sparten hinweg – Kanuslalom, Kanurennsport, Breitensport, Wildwasserrennsport, Drachenboot, Allrounder – fand die Trainer-C-Fortbildung Leistungssport in Augsburg statt.

Der Bayerische Kanu-Verband und sein Präsident Oliver Bungers (als Mitglied im BKV-Lehrteam gleichzeitig Lehrgangsleiter) haben trotz der schwierigen Zeiten zu Covid-19 eine solche Veranstaltung möglich gemacht. Dank einem guten Hygienekonzept und der Disziplin aller Teilnehmer konnte diese reibungslos durchgeführt werden: „Lieber Oli, stellvertretend für alle Teilnehmer: vielen Dank für Deinen Mut!“

Mit der gesamten Gruppe startete der Lehrgang zunächst mit der Theorie zum funktionellen Training, geleitet durch den Sportphysiotherapeuten sowie Athletik-Trainer-A Markus Kubista. Über Sportartenanalyse, Trainingsinhalte, funktionelle Anforderungen im Kanurennsport, Superkompensation, Regeneration, Mobilisation, Kraftübungen bis hin zum Material wurden alle Inhalte intensiv beleuchtet, aufgefrischt und konstruktiv diskutiert. Vor allem die Mobilisation konnte im Eigentest der Teilnehmer einmal mehr beweisen, wie viel an „Mehr“ mit dieser Methode erreicht werden kann.

Nach einer individuellen Pause wurde im Sinne des Hygienekonzeptes die Gruppe aufgeteilt. Ein Teil ging direkt in den Kraftraum und durfte das funktionelle Training mit zwei Zirkeln am eigenen Körper erleben und spüren. Währenddessen lauschte der andere Teil dem Bericht des Präsidenten Oliver Bungers über die Neuerungen aus dem DKV/BKV sowie dem Jahresbericht des BKV.

Vor allem die Kanurennsportler freuten sich über die aktuellen Entwicklungen rund um die Regattaanlage in Oberschleißheim. „Wir drücken die Daumen, dass es mit der Finanzierung zur Erneuerung der Anlage funktioniert.“ Zur Halbzeit des Nachmittags tauschten die zwei Gruppen den Ort und Inhalt.

Am zweiten Tag der Fortbildung stand die Ernährung im Leistungssport, geleitet durch Doris Kubista, im Mittelpunkt. Hierbei beschäftigte sich der Kurs mit den Nährstoffen (Kohlenhydrate, Fette, Eiweiße, Vitamine und Mineralstoffe), dem Flüssigkeitsbedarf, dem Energiebedarf, der Energiebereitstellung, der Frage >>wann esse ich was<< (Training, Wettkampfvorbereitung, Wettkampf, Regeneration) sowie mit den Supplementen.

Gerade in diesem Bereich gab es die wohl heißesten Diskussionen und eine intensive Auseinandersetzung mit der Thematik. Abschließend wurde festgestellt, >>wo Kubista drauf steht, ist Kubista drin<<. Auch an dieser Stelle sei stellvertretend für den Kurs gesagt: „Liebe Doris und Markus, vielen Dank, dass ihr uns die interessanten Themen einmal mehr nahegebracht habt.“

Insgesamt war es eine gelungene Veranstaltung, die unter Einhaltung der Hygienevorgaben zu Covid-19 wohl etwas anders abgelaufen ist, als wir es sonst kennen: Da musste im stets durchlüfteten Saal doch mal die Mütze herhalten.

Text: Heike Petershöfer
Fotos: Oliver Bungers

Zurück zur Übersicht