Spitzenergebnisse beim Deutschen Jugendpokal

Auf dem Deutschen Jugendpokal im Essener Grugabad erzielten die Bayerischen U16 Teams aus Coburg und Neuburg einen fünften und einen dritten Platz.

Das sehr junge Team des Paddel - und Segelclub Coburgs von Trainerin Katrin Schmalenbach, bestehend aus Emely Matthäi, Finn Menger, Gregor Will, Kai Lauman, Felix Skoda und Julius Back, hätte zur Hälfte noch in der Spielklasse U14 antreten können. Damit aber in dieser wettkampfarmen Corona-Saison alle ambitionierten Nachwuchsspieler am letzten Septemberwochenende noch zum Zug kommen konnten, entschloss man sich, in der U16 an den Start zu gehen. 
Schon in der Vorrunde mussten die PSC-Schützlinge gegen die späteren Finalisten KC Wetter und VK Berlin ordentlich Lehrgeld bezahlen. Sie ließen sich jedoch nicht entmutigen und fanden immer besser ins Spiel. In einer höchst dramatischen und äußerst spannenden Partie gegen das Kanupolo-Team Berlin liefen sie lange Zeit einem Rückstand hinterher, den sie aber in der zweiten Halbzeit ausgleichen konnten, sodass es am Ende 5:5 stand. Die Entscheidung, wer in das Platzierungsspiel um Rang fünf einziehen durfte, musste in der Verlängerung fallen. Auf beiden Seiten wurden hochkarätige Chancen vergeben, ehe Kai Laumann mit einer beherzten Einzelaktion in der zweiten Verlängerung das viel umjubelte Golden Goal zum 6:5 für die Vestestädter erzielte. Mit diesem Erfolg im Rücken gelang den Coburgern am Ende dieses Turniers, das im Essener Grugabad als kleiner Ersatz für die entfallenen Deutschen Meisterschaften ausgerichtet wurde, gegen den Gastgeber Rothe Mühle Essen ihr souveränster Auftritt. Denn der klare 5:2-Sieg und damit der wohlverdiente fünfte Platz in einem erlesenen Teilnehmerfeld waren zu keiner Zeit gefährdet. 
 

Doch das sollte nicht die einzige Bayerische Erfolgsstory sein. In der anderen Gruppe erkämpfte sich die U16 des Donau-Ruderclubs Neuburg unter der Führung von Trainer Thomas Fricke einen fulminanten Auftaktsieg gegen das Kanupolo-Team Berlin. Endstand 7:1. Und der zweite Schlag folgte sogleich. Dem Team des MKSF Mühlheim ließen die Neuburger Tormaschinen keine Chance (13:0) und verbesserten zugleich ihre Torbilanz. Im dritten Gruppenspiel verloren die Oberbayern ihren Rhythmus und mussten sich in einem knappen Spiel dem CCC Barsinghausen mit 3:4 geschlagen geben. Durch ihre außerordentlich gute Tordifferenz 23:5 behaupteten sie sich als Gruppenzweiter der Vorrunde. Im Halbfinale spielten sie gegen den Gruppenersten der anderen Gruppe, den KC Wetter. Der spätere Turniersieger hatte seine Dominanz bereits im ganzen Turnierverlauf ausgespielt und machte auch mit den starken Neuburgern kurzen Prozess (3:10). DRC NeuburgNach dem ernüchternden Halbfinale konzentrierte und fokussierte sich die U16 des DRCN komplett auf das nächste Spiel. Im kleinen Finale hatten sie mit ihren Gegnern vom CCC Barsinghausen noch eine Rechnung offen. Die ganzen 20 Spielminuten kämpften die Neuburger um jeden Zentimeter, um jeden Ball, um sich am Ende mit einem Vorsprung von 9:2 durchzusetzen und sich verdientermaßen mit dem dritten Platz zu belohnen. Die Ergebnisse des erfolgreichen und ereignisreichen Wochenendes lassen auf die kommenden Wettkämpfe der nächsten Saison hoffen.

Zurück zur Übersicht