Regattaanlage Oberschleißheim wird für 61 Millionen saniert

Der Sportausschuss des Münchner Stadtrats hat am Mittwoch dem Konzept der Sportreferentin Beatrix Zurek zugestimmt – und zwar ohne Gegenstimme. Rund 61 Millionen Euro werden für den ersten Bauabschnitt bereitgestellt, der im Frühjahr 2021 beginnen soll.

Zu einem späteren Zeitpunkt wird über den zweiten Bauabschnitt entschieden. Mit ihm würden die Kosten auf rund 100 Millionen Euro steigen. Auf Initiative von SPD und CSU regte der Stadtrat Verhandlungen mit dem Freistaat über eine Kostenbeteiligung an. Die Olympia-Regattastrecke von 1972 ist seit Langem dringend renovierungsbedürftig. Sie steht seit 2018 unter Denkmalschutz.

Zurück zur Übersicht