Ausbildung zum Übungsleiter/Trainer C

Ausbildung zum Übungsleiter/Trainer CDas Ressort Aus- und Fortbildung des Bayerischen Kanu-Verbandes bietet im Turnus von zwei Jahren, d. h. nächstes Mal wieder 2017, einen Lehrgang zum Erwerb der Übungsleiter- bzw. Trainer-C-Lizenz an. Engagierte Kanuten können hier die theoretischen und praktischen Kompetenzen erwerben, die sie für eine anschließende breiten- wie leistungssportliche Trainingsarbeit mit Kindern und Jugendlichen im Verein oder für den Verband benötigen. Seit 2010 ist in die Übungsleiter-Ausbildung eine extra Schulung für Canadierfahrer integriert. Sie wird bei entsprechender Nachfrage auch 2017/18 wieder angeboten.

Seit dem Ausbildungszyklus 2013/14 bildet der Bayerische Kanu-Verband als Pilotprojekt für den Deutschen Kanu-Verband auch Breitensportler zum Übungsleiter "Touring" aus.

Ausbildung zum Übungsleiter "Touring"

Die Ausbildung zum Übungsleiter Touring ist ein Pilotprojekt im Deutschen Kanu-Verband und wurde im BKV zum ersten Mal im Ausbildungs-Zyklus 2013/2014 durchgeführt.

  • Was ist neu am ÜL Touring?
  • Was unterscheidet ihn zu den Ausbildungen des ÜL Breitensport (Wildwasser) oder des Fahrtenleiters?

Die PRÄSENTATION (bitte den Link anklicken!) beantwortet diese und weitere Fragen.

Der Übungsleiter Touring wird kein "abgespeckter" Übungsleiter Breitensport! Deshalb ist auch für den ÜL Touring ein Eignungstest erforderlich.

Ein praktischer Eignungstest (Bestandteil der Prüfung) ist für alle Teilnehmer obligatorisch. Die Termine werden im Herbst 2016 festgelegt und rechtzeitig bekanntgegeben.

Termine Eignungstests bzw. Zulassungswochenende:

  • Freizeitsport WW:       16.-17.09.2017 in Lofer
  • Freizeitsport Touring:  16.-17.09.2017 in Arzbach (Isar)
  • Kanupolo:                      n. n.
  • Kanurennsport:             01.07.2017 (BM) Oberschleißheim
  • Kanuslalom:                  15.09.2017 (DM) in München
  • Wildwasserrennsport:  n. n.

Die Inhalte der Eignungstests sind unter Richtlinien veröffentlicht.

Aufbau der zweigliedrigen Ausbildung:

Die Ausbildung teilt sich in zwei Blöcke, die seit 2011 beide als Kompaktwoche stattfinden. In einer ersten Phase wird spartenübergreifend allgemeines theoretisches Wissen gelehrt und schriftlich abgeprüft. Die Lerninhalte kommen aus den Bereichen

  • Sport- und Erlebnispädagogik
  • Sportpsychologie
  • Trainingslehre
  • Sportmedizin
  • Sporternährung
  • Gymnastik
  • rechtliche Aspekte und Jugendarbeit
  • Sportorganisation
  • Fahrten-/Veranstaltungsplanung sowie
  • Umwelt und Gewässer.

Der Grundkurs findet traditionell in der Ferienwoche um Allerheiligen statt (Termine siehe unten). Er schließt mit einer schriftlichen Prüfung in "Fach-Theorie I".

Der Aufbaukurs - immer in der zweiten Sommerferienwoche - ist als Kompaktwoche organisiert und behandelt schwerpunktmäßig praktische Inhalte. In ihm sind die konkreten Lerninhalte der einzelnen Kanusparten untergebracht. Je nach Teilnehmerzahlen finden gesonderte Lehrgänge für Kanurennsport, Kanuslalom, Kanupolo, Wildwasserrennsport, WW-Breitensport und Touring statt (Mindestteilnehmerzahl: 5). In den Sparten des Leistungssports findet aus terminlichen Gründen (Wettkämpfe, Lehrgänge etc.) ein Theoriewochenende im Januar statt, damit die Kompaktwoche im August auf drei Tage gekürzt werden kann. Den Abschluss bilden eine weitere schriftliche Prüfung (Fach-Theorie II) sowie eine Lehrprobe. Dieses Abschlusswochenende findet für alle Teilnehmer des Lehrgangs nach den Kompaktwochen der Breitensportler statt. Am Ende dieser Ausbildung steht der BKV/DKV-Übungsleiterausweis.

Kosten:

Die Kosten für den Lehrgang belaufen sich auf 800,- Euro, die vom meldenden Verein zu tragen sind. (Der Bayerische Kanu-Verband übernimmt zusätzlich einen Eigenanteil von ca. 300,- Euro pro Teilnehmer). Ob der Verein den Teilnehmer an den Kosten beteiligt, bleibt diesem selbst überlassen. Die Gebühr deckt u. a. die Ausbildung, die Lehrgangsunterlagen (Lehrgangsordner), Unterkunft und Verpflegung ab. Auch der Erwerb des Rettungsschwimmerabzeichens in Bronze ist darin enthalten.

Die Extra-Kosten für die Sichtung in Höhe von 40,- Euro (zzgl. Übernachtung/Verpflegung) werden bei Bestehen auf die Lehrgangsgebühr angerechnet.

Teilnahmevoraussetzungen:

  • Mitglied im BKV/DKV
  • mindestens 17 Jahre alt
  • Erste-Hilfe-Nachweis (eine Kopie des Nachweises eines Lehrgangs in Erster Hilfe über 8 Doppelstunden, der nicht älter als zwei Jahre ist, ist spätestens beim Eignungstest abzugeben)
  • bestandene Eignungsprüfung

Die Ausbildung ist auf 30 Teilnehmer beschränkt und wird je zur Hälfte auf die Bereiche Breiten- und Leistungssport aufgeteilt.

Die Lehrgangstermine und -orte 2017/2018 werden zum Teil noch festgelegt:

  • Grundkurs: Fachtheorie I vom 28.10.-05.11.17 in Lenggries
  • Aufbaukurse
  • Prüfung (für alle)
     

Die Teilnahme an beiden Kompaktwochen ist Zulassungs-Voraussetzung zur Prüfung (Anwesenheitspflicht auch über Nacht!).

Teilnehmer, die Mängel in ihrer Eigenmotivation und Führungskompetenz aufweisen, können zur Prüfung nicht zugelassen werden.

Der Anmeldezeitraum für den nächsten Lehrgang (2019/20) läuft vom 1.1.2019 bis zum 30.4.2019. Wenn zu viele Anmeldungen eingehen, entscheidet das Anmeldedatum  über die Teilnahme am Lehrgang.

Infos bei Vroni Schlosser
Ressortleiterin Aus- und Fortbildung
E-Mail: ausbildung@kanu-bayern.de