Kanupolo

KanupoloHier sitzen Ballartisten im Boot. Taktik, Kraft und Geschicklichkeit bestimmen dieses Spiel. Durchgesetzt hat es sich in Bayern bisher lediglich in Coburg, Nürnberg, Straubing, München und Neuburg.

Kanupolo ist ein Mannschaftssport, spannend für die Zuschauer, die das Spielfeld leicht überblicken können und mitreißende Spielszenen mit fast artistischen Körperdrehungen beim Kampf um den Ball erleben. Drehen, wenden, mit dem Paddel den Ball abstoppen, werfen ... vorwärts, rückwärts. Blitzschnell durchpflügen die wendigen Poloboote das Wasser. Und sogar beim Eskimotieren angelt die Hand des Spielers noch nach dem Ball.

Hart geht es beim direkten Zweikampf zu. Da krachen mal die Boote ineinander, schieben sich über oder unter das des Gegenspielers. Wenn es unfair zugeht, zeigt ein Schiedsrichter die Karte: "grün" bei einer Verwarnung, "gelb" für eine Zwei-Minuten-Zeitstrafe und "rot" bei Platzverweis.

Mehr auf www.kanupolo.de