Das Kanu-Behindertensport-Konzept

Jahresprogramm für Sportler mit Behinderung:

Im Jahresprogramm werden Veranstaltungen für Kanuten mit Behinderung aufgeführt, die sowohl Anfängern als auch Fortgeschrittenen die Möglichkeit bieten sollen, über Angebote ihres Vereins hinaus Kanusport zu betreiben.

Das Jahresprogramm umfasst aktuell die Bereiche Wanderfahrt, Wettbewerb/Regatta sowie Schulung/Lehrgang.

Zusammenarbeit mit Schulen:

Der Bayerische Kanu-Verband möchte die Zusammenarbeit zwischen Vereinen und Schulen fördern. Ziel ist es z.B., Förderschulen Schnupperangebote zu ermöglichen oder Sportarbeitsgemeinschaften zwischen Vereinen und Förderschulen aufzubauen.

Übungsleiterfortbildung:

Um interessierten Übungsleitern die Möglichkeit zu bieten, sich mit dem Behindertensport zu befassen und weiterzubilden, bietet der Bayerische Kanu-Verband in Zusammenarbeit mit dem Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Bayern e.V. Übungsleiterfortbildungen an (siehe Menü "Ausbildung").

Des Weiteren können Helfer und Betreuer gerne gemeinsam mit Sportlern mit Behinderung an den Veranstaltungen des BKV-Jahresprogramms teilnehmen. Diesbezüglich ist auf die entsprechenden Hinweise in den Ausschreibungen zu achten.

Beratungsangebot für Bezirke, Vereine sowie Sportler mit Behinderung:

Für Fragen und Beratung rund um den Kanusport für Menschen mit Behinderung steht der BKV-Landestrainer Michael Schmidt zur Verfügung. E-Mail: handicap@kanu-bayern.de

Der Bayer. Kanu-Verband kooperiert auf allen Ebenen mit dem BVS Bayern, dem Behinderten- und Rehabilitationssportverband Bayern e.V. www.bvs-bayern.com
Ansprechpartner für den Kanusport ist im BVS Bayern ist Bruno Seidl, gtb-seidl@t-online.de