Jongleure zwischen den Stangen

KanuslalomFür den Außenstehenden ist es schon eine Kunst, so mit dem Boot zwischen den Stangen zu jonglieren, so im Einklang mit dem Wasser zu arbeiten und nicht dagegen. Wird der Fahrtfluß erst einmal unterbrochen, geht viel wertvolle Zeit verloren, selbst wenn keine Strafpunkte durch Torstangenberührung dazu addiert werden.

Bei Wettkämpfen findet die Qualifikation in zwei Läufen statt, und im Finale der Einzel- und Mannschaftswettbewerbe heißt es dann "alles oder nichts", da nur der bessere beider Durchgänge gewertet wird. Die Strafpunkteregelung, nach der eine Torstangenberührung zwei statt früher fünf Strafsekunden auf dem Zeitkonto bringt, fördert entsprechend die Risikobereitschaft der Athleten. Denn zwei Sekunden können eventuell durch riskante Fahrmanöver noch ausgeglichen werden, 50 für Falschbefahrung dagegen niemals.

Jede Sportart hat ihr Mekka

Bogenbrücke- für Freizeit-Slalomartisten heißt dieser Ort Augsburg oder: Eiskanal, der wohl bekanntesten Kanuslalomstrecke Bayerns, ja sogar ganz Deutschlands.  Zu den Olympischen Spielen 1972 wurde der Eiskanal für 16 Millionen DM vollkommen umgebaut und in eine künstliche Wasserstrecke verwandelt, in der der Lech auf einer Distanz von 600 Metern (die olympische Wettkampfstrecke betrug 500 m) seine durch zahlreiche Verbauungen gebändigte Kraft noch einmal entfalten darf.

Die Wucht des Wassers entsteht bei einem Gefälle von 3,7 Meter durch Zuführung von bis zu 60 Kubikmetern pro Sekunde. Kehrwässer in Vorwärtstoren zeigen ihre Tücken, und geradezu "verhext" scheint vor allem für auswärtige Kanusportler die eine oder andere Walze auf dem Eiskanal. So mancher Fahrer wird hier von den Tücken des Wassers unfreiwillig zu einer zeitaufwendigen "Ehrenrunde" genötigt.

Zum größten Bedauern aller, auch des Bayerischen und Deutschen Kanu-Verbands (DKV), ist die Benutzung des Eiskanals seit einigen Jahren nicht mehr kostenfrei. Startnummern müssen erworben werden, bevor es auf die Strecke mit Wildwasser-Schwierigkeit IV geht.

Weitere Slalomstrecken in Bayern von Nord nach Süd (Links zu Google Maps):

  • Die Kanuabteilung des SV Bayreuth führt jedes Frühjahr (wegen des Wasserstands) einen Wettkampf auf der Waldnaab im Stadtgebiet von Windisch-Eschenbach durch.
    Bewährt hat sich in den letzten Jahren ein Ausweichen nach Fürth oder Bamberg, bei zu geringem Wasserstand.
  • Der bekannte Bamberger Slalom auf der Regnitz "rund ums alte Rathaus" steht wegen Bauarbeiten leider wieder nicht mehr im Bayerischen Wettkampf Kalender. Dies ist wohl eine der für das Publikum attraktivsten Veranstaltungen, da sie ja im touristischen Zentrum der Stadt stattfindet.
  • Die Strecke auf der Rednitz in Fürth hat seit ein paar Jahren stark an Attraktivität gewonnen und war auch schon Schauplatz hochrangiger Nachwuchs-Wettbewerbe. Regelmäßig werden hier auch die Süddeutschen Meisterschaften ausgetragen.
  • Die Günzburger Strecke an der Günzmündung wurde für die Deutschen Schülermeisterschaften teil entschärft aber auch attraktiver gestaltet. Seit dem findet erfreulicherweise auch hier wieder regelmäßig ein Wettkampf statt.
  • Die Strecke in Neuhaus am Inn wurde leider durch Unwetter zerstört. Ebenso steht leider die wunderschöne Strecke in Hindelang nicht mehr zur Verfügung.
  • In Rosenheim am Inn sind auch immer wieder Überraschungen mit dem Wasserstand zu erwarten. Seit 2010 steht eine super Anfängerstrecke im ehem. Gelände der Landesgartenschau am Hammerbach zur Verfügung
  • Eine Traditionsveranstaltung zum Oktoberfest ist der Münchner Kanuslalom auf dem Floßlände-Kanal an der Isar.
  • Darüberhinaus richtet der Bayerische Kanu-Verband alljährlich Slalomveranstaltungen auf der wohl schönsten Naturstrecke in Lofer im Salzburger Saalachtal aus.
  • Seit 2014 wird auch die Ausrichtung des Cup Finales in Budweis (CZ), genauer Ceske Vrbne im Norden von Budweis, maßgeblich durch den BKV unterstützt.